Schukuma

Noscript
Film Info

Smaragdgrün

Genre: Fantasyfilm - Deutschland 2016
Filmlänge: 112 min
FSK: ab 12 Jahre

Bundesstart: 07.07.2016

 

Filmhandlung

In dem ersten Teil der Fantasy-Reihe “Rubinrot“ entdeckte die 16-jährigen Gwendolyn Shepherd (Maria Ehrich) ihr Zeitreise-Gen und wird von der geheimnisvollen „Loge des Grafen von Saint Germain“ auf eine erste Mission durch die Weltgeschichte geschickt. In der Fortsetzung „Saphirblau“ suchten Gwendolyn und ihr neuer Freund Gideon (Jannis Niewöhner) nach einem gestohlenen Artefakt und kämpften gegen böse Mächte, die sie auseinander bringen wollten. Der Abschluss der Trilogie „Smaragdgrün“ setzt direkt an die Ereignisse aus dem zweiten Teil an. Nachdem Gwendolyn auf Lucy (Josefine Preuß) und Paul (Florian Bartholomäi) getroffen ist, zweifelt sie an den Motiven ihres Auftraggebers, dem Grafen von Saint Germain (Peter Simonischek). Zu allem Überfluss gesteht ihr Gideon, dass seine Gefühle für sie die ganze Zeit nur gespielt waren und Gwendolyn in die Fänge von dem bösen Grafen treiben sollten. Gwendolyn ist am Boden zerstört. Doch es kommt ganz anders. Schon bald befindet sich das Paar auf einer abenteuerlichen Flucht durch die Zeiten. Die beiden kommen einer Verschwörung auf die Spur, die das Schicksal von Gwendolyn und Gideon für immer verändern wird.

Ice Age. Kollision voraus!

Genre: Animationsfilm, USA
Filmlänge: 100 min
FSK: 0

Bundesstart: 30.06.2016

 

Filmhandlung

Im nunmehr fünften „Ice Age“ Abenteuer löst das Eichhörnchen Scrat auf seiner ewigen Jagd nach seiner geliebten Eichel ein galaktisches Problem aus. Aus Versehen wird er in den Kosmos geschickt, in welchem er eine Kettenreaktion auslöst, in welcher sich die bekannte Ice Age Welt schon bald mit ihrer Vernichtung konfrontiert sieht – mitsamt dem ganzen Planeten natürlich. Doch Mammut Manny (nach dem Tod von Arne Elsholtz unklar wer ihn spricht), Faultier Sid (Otto Waalkes) und Säbelzahntiger Diego (Thomas Fritsch) und der Rest der kunterbunten Herde haben vorerst ganz andere Sorgen. Nachdem sich Manny und Ellies (Daniela Hoffmann) Tochter Peaches (Annina Braunmiller) im letzten Teil in der Pubertät befand, ist sie nun kurz davor flügge zu werden. Als den Auserwählten für das Leben in trauter Mammut-Zweisamkeit hat sie Julian auserkoren, doch ihre Eltern sind alles andere als begeistert von der Wahl ihrer Tochter. Doch mit der drohenden Vernichtung ihres Planeten, begibt sich die Herde schon bald auf ein galaktisches Abenteuer voll von skurrilen Ereignissen und Begegnungen mit neuen Freunden und Feinden.

Ein ganzes halbes Jahr

Genre: Drama - USA 2016
Filmlänge: 111 Min.
FSK: ab 12 Jahre

Bundesstart: 23.06.16

 

Filmhandlung

Louisa Clark (Emilia Clarke), die von allen nur Lou genannt wird, ist eine quirlige junge Dame, die viel Lebensfreude versprüht. Nachdem ihr der Job in einem Café gekündigt wird, muss sie auf Drängen ihrer Familie zum Jobcenter. Ohne viele Qualifikationen im Gepäck findet sie dort jedoch eine Anzeige des querschnittsgelähmten Will Traynor (Sam Claflin). Dieser verlor zwei Jahre zuvor nach einem Motorradunfall die Fähigkeit zu Laufen und schließlich auch die Freude am Leben. Auf dem pompösen Anwesen der Traynors macht sie nun Bekanntschaft mit ihren Pflegefall in spe und kann durch ihre lebensbejahende Art schnell seine Mutter Camilla (Janet McTeer) sowie den kühlen Vater Steven (Charles Dance) von sich überzeugen. Sie erhält die Anstellung und versucht nun die für sie ungewohnte Aufgabe der Pflege des attraktiven Mannes nachzugehen. Während dieser ihr anfangs noch kühl und distanziert gegenüber steht, kann er sich schnell an ihrer positiven Art erfreuen und die beiden lernen einander immer besser kennen. Obwohl die Lebensansichten der beiden unterschiedlicher nicht sein können, verlieben sie sich im Laufe der Zeit ineinander. Doch das Schicksal hat andere Pläne für Lou und Will.

Independence Day- Wiederkehr

Genre: Katastrophenfilm - USA 2016
Filmlänge: 121 min
FSK: ab 12 Jahre

Bundesstart: 14.07.2016

 

Filmhandlung

Wie im Vorgänger geht es auch im neuen Blockbuster um eine Alieninvasion. Im ersten Teil stand der von Will Smith porträtierte Captain Steve Hiller im Mittelpunkt, der die am amerikanischen Unabhängigkeitstag eingetroffenen Aliens und deren riesige Raumschiffe stoppen musste. Gemeinsam mit Präsident Whitmore (Bill Pullman) und Satellitentechniker Levinson (Jeff Goldblum) beobachtet Hiller am Ende des Filmes den Triumph der Menschheit über die unbekannte Spezies und deren überlegene High-Tech-Raumschiffe. Nun setzt die Handlung der Fortsetzung, die zwanzig Jahre nach dem Originalfilm spielt, mit einer geeinten Welt ein, die sich für die Verteidigung gegen Bedrohungen aus dem All wappnet. Denn vor der endgültigen Zerschlagung der Invasion konnten die Aliens noch ein Notsignal absenden – welches nun nachgekommen ist und für außerirdische Verstärkung sorgt. Und so macht sich eine neue Gruppe von Helden auf, um die Menschheit vor der Auslöschung zu bewahren. Unter ihnen sind der tapfere US-Pilot Jake Morrison (Liam Hemsworth), die Tochter des Ex-Präsidenten Patricia Whitmore (Maika Monroe), der Sohn des Kriegshelden Steven Miller Dylan (Jessie Usher) und die neue US-Präsidentin (Sela Ward). Außerdem konnten Jeff Goldblum (“Grand Budapest Hotel“) und Bill Pullman (“American Ultra“) in ihren altbekannten Rollen als schrulliger Techniker Levinson und Präsident Whitmore wiedergewonnen werden.

Mullewapp- Eine schöne Schweinerei

Genre: Animations- & Zeichentrickfilm - D/L 2016
Filmlänge: 79 min
FSK: ab 0 Jahre

Bundesstart: 14.07.2016

 

Filmhandlung

Die drei Freunde Waldemar (Axel Prahl), Johnny Mauser (Ralf Schmitz) und Franz von Hahn (Michael Kessler) verleben ihre Tage fröhlich in ihrem Dorf Mullewapp. Als Waldemars Geburtstag bevorsteht, soll ihm zu Ehren eine große Party, auf der es Erdbeertorte geben soll, geschmissen werden. Doch Waldemar kann sich vor lauter Vorfreude nicht zurück halten und isst die Torte fast bis zum letzten Stück selbst auf. Bevor er jedoch seinen eigenen Geburtstag und die ganze Vorbereitung zunichte macht, erhält die Gemeinde Mullewapp unerwartet Besuch. Die Wildschweinbande rund um den gewitzten Horst haben auch ein Auge auf das große Festessen geworfen. Obwohl Johnny, Franz und Waldemar den Machenschaften der Wildschweine schnell auf den Grund gehen können, legt sie Horst mit einem Trick herein. Schaffen es die drei Freunde trotz einer kuriosen Fahrradtour quer über Stock und Stein rechtzeitig in Mullewapp einzutreffen, um den Eindringlingen endgültig das Handwerk zu legen?

Star Trek BEYOND

Genre: Science-Fiction-Film - USA 2016
Filmlänge: 125 min
FSK: ab 12 Jahre

Bundesstart: 21.07.2016

 

Filmhandlung

In „Star Trek“ versammelte sich eine neue Crew auf dem Raumschiff Enterprise, der es gelang, in „Star Trek Into Darkness“ die Erde zu beschützen und eine Verschwörung innerhalb der Sternenflotte aufzudecken. Für „Star Trek Beyond“ steht nun eine andere Agenda auf der Tagesordnung, denn diesmal geht es in einer fünfjährigen Mission darum, in die unendlichen Weiten des Alls vorzudringen und dorthin zu gelangen, wo noch kein Mensch zuvor gewesen ist. Kein Schiff käme ohne einen Captain aus und ein drittes Mal fällt diese Rolle an den draufgängerischen Captain Kirk (Chris Pine). Einmal an seiner Seite kann Kirk seinen Ersten und wissenschaftlichen Offizier Spock (Zachary Quinto), der als Halb-Vulkanier durch seinen rationalen Intellekt besticht, aber bereits bewiesen hat, dass er auch gegen Gefahren bestehen kann, wenn er dazu gezwungen wird. Als Arzt auf der Enterprise fungiert einmal mehr Dr. Leonard McCoy (Karl Urban) – auch liebevoll „Pille“ genannt, der neben seinen medizinischen Qualitäten vor allem durch sein schlagfertiges und lockeres Mundwerk besticht. Für die Kommunikation ist erneut Nyota Uhura (Zoe Saldana) zuständig, während die Bereiche Navigation und Steuerung von Pavel Chekov (Anton Yelchin) und Sulu (John Cho) betreut werden. Abgerundet wird diese liebenswerte Crew der Enterprise von Scotty (Simon Pegg), dem Chefingenieur.